Freiheit und Veranwortung - sozial, ökologisch, wirtschaftlich!

Freiheit und Veranwortung - sozial, ökologisch, wirtschaftlich!
Ihr Bundestagsabgeordneter für Mannheim

Über mich

Freiräume sind mir wichtig - vielleicht gerade weil ich von einem meiner Großväter eine starke Sehbehinderung geerbt habe. Ich weiß also, was Einschränkungen sind. Er hat mir vorgelebt, wie man sich Freiräume erarbeitet, sie in Verantwortung für sich und andere nutzt und dabei Ziele im Auge behält.
Freiräume schaffen, in denen sich Kreativität entfalten kann und alle die gleichen Chancen haben: Das ist mein zentrales politisches Anliegen.

Download Pressefoto

Ich bin 1977 in Heidelberg geboren worden und zusammen mit meinen beiden Geschwistern in Wertheim am Main und in Konstanz am Bodensee aufgewachsen.
In Freiburg im Breisgau, Mannheim und Louvain-la-Neuve (Belgien) habe ich Volkswirtschaftslehre studiert. Nach meinem Studium war ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter an volkswirtschaftlichen Lehrstühlen an der Fernuniversität Hagen und an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen tätig. 2010 kam ich nach Mannheim zurück und war seitdem in der Marktforschung und Strategieberatung für Unternehmen aus den Bereichen Fahrzeugtechnik, Chemie und Maschinenbau tätig. Am 26. September 2021 bin ich in den Deutschen Bundestag gewählt worden.

News

Der Haushalt des Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz steht heute zur Entscheidung im Bundestag an. Uns als FDP Fraktion Bundestag - Chefhaushälter Otto Fricke allen voran - ist besonders wichtig, dass knapp die Hälfte der geplanten Ausgaben in den Bereich „Innovation, Technologie und neue Mobilität“ fließt. Die Digitalisierung fördern wir mit insgesamt 1,54 Mrd. Euro. Die Mittelstandsförderung schlägt mit 1,09 Milliarden Euro zu Buche, denn hier sind die Kraftzentren unserer Wirtschaft. Für „Energie und Nachhaltigkeit“ sind 2,21 Mrd. Euro eingeplant. 589 Mio. Euro davon entfallen auf die Energieforschung. „Handwerker sind die Klimaschützer unserer Zeit“, wie mein Bochumer Fraktionskollege Olaf in der Beek so treffend sagt. Schließlich kommen Solarpanel nicht von alleine aufs Dach und die Kraft-Wärme-Pumpe nicht von alleine vors Haus. Deshalb stecken wir 70 Mio. Euro in die Auszubildendenprogramme bei der beruflichen Bildung für den Mittelstand. Verschiedenen Programmen zur „Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen“ stehen 2023 mehr Mittel zur Verfügung, der Ansatz liegt nun bei 25 Mio. Euro.

Konrad Stockmeier ist hier: Reichstag (building).

"Die Energiewende kann nicht klappen. Was ist denn, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht?" Die Frage ist berechtigt. Und wir können sie beantworten. Die Energiewende klappt, wenn wir nicht nur die Erneuerbaren Energien, sondern auch das Stromnetz und vor allem Speicherkapazitäten ausbauen. Denn so können die Erneuerbaren Energien grundlastfähig werden. Das heißt, sie können uns mit Strom versorgen, auch wenn mal der Wind nicht weht oder eben nachts die Sonne nicht scheint. Damit das funktioniert, brauchen wir mehr Energiespeicher. In diesem Bereich tut sich technologisch unglaublich viel. Und leider wird viel zu viel davon durch zu komplizierte Gesetze, Planungs- und Genehmigungsverfahren ausgebremst. Das zu ändern ist eine große politische Herausforderung, der ich mich stellen will. Denn dezentrale Speicher entlasten nicht nur das Stromnetz, sondern tragen auch zur Versorgungssicherheit bei. In diesem Sommer ist es mir gelungen, die EU-Definition des Speichers in deutsches Recht zu überführen. Das war der erste Schritt, dem viele folgen müssen. Es freut mich sehr, dass das von der Speicherbranche sehr positiv aufgenommen wird und als Erfolg der FDP Fraktion Bundestag wahrgenommen wird. Auf der heutigen Mitgliederversammlung des Bundesverbands für Energie- und Speichersysteme (BVES) habe ich von dieser Arbeit an Gesetzesvereinfachungen berichtet und klargestellt, welche zentrale Bedeutung Speicher aus Sicht der FDP-Bundestagsfraktion für den Erfolg der Energiewende haben. Und bei der Innovation müssen wir aufpassen. Denn es geschieht bereits, was wir verhindern sollten: dass in Deutschland an großartige Erfindungen gearbeitet wird und sie dann im Ausland in die Serienproduktion gehen, weil es dort einfacher ist. Ich bedanke mich herzlich bei BVES-Präsident Thomas Speidel für die Einladung und den konstruktiven Austausch.

Konrad Stockmeier ist in Berlin.

An manchen Arbeitstagen poste ich keine Fotos von Veranstaltungen oder Begegnungen. Warum? Weil ein beachtlicher Teil der Arbeit eines Parlamentariers aus Gesetzesverhandlungen besteht. Solche Verhandlungen finden in mehreren Terminen statt. Jeder davon muss vor- und nachbereitet werden.✏️✍️ Diese Verhandlungsrunden werden im parlamentarischen Betrieb als Berichterstattergespräche bezeichnet. Der/die Berichterstatter/in ist das Mitglied einer Bundestagsfraktion, das für ein bestimmtes Gesetz zuständig ist, wenn es in sein Themengebiet fällt. In den Sitzungswochen verhandelt man im Bundestag, in den Nichtsitzungswochen oft online aus dem Wahlkreis heraus. In der Energiepolitik gibt's da zur Zeit sehr, sehr viel zu tun. Bei solchen Verhandlungen unterstützt mich mein Team. Und wenn der Zeitdruck hoch ist, bedeutet das auch, dass mein Terminkalender ständig umgestellt werden muss. Die Fotos sind bei einem Berichterstattergespräch in Berlin gestern entstanden. Ihr seht, dass solche Gespräche auch mal die ein oder andere Überraschung bereit halten können. Und das kann man dem Gesichtsausdruck dann auch mal ansehen.😁 #fdpbt #politik #Bundestag

Konrad Stockmeier ist hier: Reichstag (building).

Artikel

Meine Meinung & meine Standpunkte

Rede zu Herkunftsnachweise für Erneuerbare Energien

Herkunftsnachweise für gasförmige Energieträger aus erneuerbaren Quellen werden in der Energiewende immer wichtiger. Für die FDP BT habe ich gestern klargestellt, dass wir dieses Instrument der Herkunftsnachweise Energieverbrauchern so anwendungsoffen und flexibel wie möglich zur Verfügung stellen müssen.

Demo in Mannheim: Bildung höher priorisieren!

Bildung ist und bleibt für uns Liberale ein Herzensthema: Das Aufstiegsversprechen muss gelten - unabhängig vom Elternhaus und der Herkunft. Es geht um so viel mehr als nur darum, für das Berufsleben fit zu werden. Es geht darum, dass alle Kinder und Jugendlichen dafür gestärkt werden, mit ihren individuellen Talenten ihr Leben in Freiheit und Verantwortung zu gestalten.

Newsletter September: Energiekrise, 200 Milliarden, Entlastung

Noch nie war politische Kommunikation wichtiger als in der heutigen Zeit. Daher möchte ich Sie mit diesem monatlichen Newsletter über meine Arbeit als Energie- und Europapolitiker in Berlin und als Bundestagsabgeordneter für Mannheim informieren. Ich freue mich auf Ihre Reaktionen und Ihre Anregungen für meine politische Arbeit!

Rede zur Aktuellen Stunde der AfD: Stromausfälle im kommenden Winter

AfD beantragt Aktuelle Stunde „Stromausfälle im Winter“. Polemik pur., Lösungsvorschläge? Fehlanzeige!
Wir müssen alles an Strom produzieren, was wir produzieren können, und mit Energie sparsam und effizient umgehen.
Eine Mannheimer Seniorin weiß viel besser, was auf dem Spiel steht, als die gesamte AfD-Fraktion.

Mein politischer Werdegang

Schon 1997 bin ich den JuLis beigetreten, ein Jahr später in die FDP. Mitten aus dem Berufsleben wurde ich 2021 in den Bundestag gewählt.

  • 1997

    Mitglied der Jungen Liberalen

  • 1998

    Mitglied der FDP

  • 2016

    Mitglied im Kreisvorstand der FDP Mannheim

  • 2019

    Beisitzer im Landesvorstand der FDP Baden Württemberg

  • 2019

    stellv. Vorsitzender der FDP Kurpfalz

  • 2020

    Vorsitzender der FDP Mannheim

  • 2021

    Bundestagsabgeordneter

Personen

Thomas Marx

Büroleiter

Aline Fürste

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Hannes Wendling

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Volker Beisel

Wahlkreisbüroleiter

Oskar Weiß

Referent für Öffentlichkeitsarbeit

Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen an mich? Scheuen Sie sich nicht, diese direkt hier zu äußern! Ich freue mich auf den Austausch und Ihren Input

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Inhalt ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Berliner Büro

Platz der Republik 1
11011 Berlin
Deutschland

Tel.
030 227 78246
Wahlkreisbüro

Traitteurstr. 40
68165 Mannheim
Deutschland

Telefon
0621 43709249